Modellautos

ID #1883

Vorsicht bei Modellautos aus ABS-Composite und Resine

Hallo, liebe Modellautosammler und die es werden wollen,,, wenn an einem heißen Sommertag aus der Vitrine oder aus dem Schrank knackende Geräusche kommen, ist das bei manchen Modellen eher normal, nicht aber, wenn es sich um ein Modell aus Composite-Werkstoffen in Kombination mit einem Metallchassis handelt. Dieser Hinweis gilt hauptsächlich für Modellautos, die älter als 2 Jahre sind.
Der Versuch bei Herstellern ein neues Muster für einen Vergleich zu bekommen, wurde mit teils höchst seltsamen Argumenten abgelehnt. Man habe noch nie etwas davon gehört und obwohl ich diesen Qualitätstest vollkommen kostenlos angeboten hatte und den Mitarbeiter beim Lügen erwischte, wurde ich auf die Stufe eines kriminellen Erpressers gestellt. Diese Einschüchterungsmethode kenne ich allerdings schon aus einigen ebay-Fällen genauso wie Briefe von dubiosen Anwälten !
Tatsache ist allerdings, dass sich Kunststoffe verziehen oder im Laufe der Jahre porös werden können. Sieht man ja an vielen Plastikmodellen aus Bausätzen. Verändern sich die Spaltmaße der Türen und Hauben oder klemmen diese, sind diese, Halter oder die Karosserie verzogen. Manche enthalten sog. Weichmacher und ähnliche Stoffe, die das Material über längere Zeit weich halten soll, wirken natürlich nur, wenn das Modell nicht im Schaufenster oder auf einer Fensterbank stand. Manche kennen das ja von geplatzten Reifen oder an gelösten Flächen am Plastiksockel einer Vitrine.
Bei Composite werden mehrere Materialien verbunden, was dann insgesamt die Eigenschaften verbessern soll. Da die Zusammensetzung geheim ist, und die meisten Sammler die Werbeaussagen kaum nachprüfen können, gilt die Warnung für alle Composite-Stoffe.
Damit sich diese leichten Modelle wie eines aus Metall (diecast) anfühlen, kommen ins innere Gewichte oder eine Verstärkung aus Metall hinzu, was meistens auch Zinkdruckguss oder eine bleihaltige Resteverwertung zu sein scheint. Und genau das ist der Haken. Dieses Material dehnt sich nicht nur bei Hitze, sondern auch bei Korrosion stärker als Kunststoffe aus.
Dabei wird das Compositematerial gedehnt und tatsächlich fängt es nach einiger Zeit an den beanspruchten Stellen wie Halter, Schrauben oder Clips wie bei den Fotos zu brechen. Sind die Metallteile noch mit dem Unterboden oder anderen Plastikteilen verklebt wirkt sich das auf die ganze Karosserie aus oder die Klebestelle reißt ein unschönes Loch heraus.
Genau wie bei Resine kann dies während des Transportes passieren, auch wenn sich das Modell in einer Styropor-Verpackung befindet. Gegen hohe Fliehkraft hilft auch diese nicht wirklich viel.
Durch die mangelhafte Kooperation eines Herstellers liegt der Verdacht nahe, dass auch neue Modelle betroffen sein könnten. Für die gilt allerdings eine gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren ! Daher: auch neue Modelle ganz genau betrachten, wiegen und vermessen. Am besten macht man noch gute Fotos vom Lieferzustand, damit man den Schaden nicht auf den Transport schieben kann. Dann die Maße und das Gewicht regelmäßig kontrollieren. Hier besonders auf Veränderung der Spaltmaße und klemmende Teile achten. Besonders in den ersten 2 Jahren.
diashow

 
Kategorien zu diesem Artikel

Tags: 1:18, 1:24, 1:43, ABS, Composite, Resine, Schaden

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2018-08-18 14:38
Autor: pipe

Leser: 4271 (36.5 pro Tag )


Revision: 1.0

Artikel bewerten

bisher bewertet
4.2 (636 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..

Kommentar von Tobias:
Jaguar F-Type 1:18, Unterboden lose
Added at: 2018-08-25 17:06

Kommentar von Werner Hauser:
Denke, kommt von Transport und Konstruktionsfehler, beides eben :o
Porsche 918 Spyder Ca. 2012, 1:18
Verpackung leicht lädiert
Added at: 2018-08-23 13:57

Kommentar von Marvin:
Ich frage mich beim Lesen von so einem Artikel nur, warum denn nur bei 18 Modellautos aus ABS Composite solche Probleme auftauchen sollen - bislang ist mir auch kein einziger Fall bekannt - und bei den 1 87er Modellautos, die es schon Jahrzehnte gibt, tauchen die Probleme gar nicht erst auf.

Added at: 2018-08-22 17:19

Kommentar von 1zu87:
Guter Hinweis, betrifft m.E. Modelle aus den ersten Serien mit "Kinderkrankheiten"
Added at: 2018-08-23 11:08

Kommentar von arnika:
Wieso schreibt Marvin von 18 Modellautos ? und kein einziger Fall bekannt ! *lol*
Added at: 2018-08-23 11:41

Kommentar von Martin:
Fange man an mit Listen
Ford Mustang 1:12, Spannungsriss Scharniere und Scheiben
Added at: 2018-08-23 12:53

Kommentar von Tom:
Fiat Abarth 1000 TCR, Haube vorne steht nach oben, Transport Schäden ?
Added at: 2018-08-23 13:09

Kommentar von frank:
Porsche 911 RWB, Rückabwicklung wg. Versand und schlechter Verpackung
Added at: 2018-08-23 13:30

Kommentar von opelfreak:
Opel Commodore ohne Logo, 1:18
Opel Manta 400,
Opel Kadett B
Added at: 2018-08-23 13:37

Kommentar von webmaster:
Artega GT 1:18
Werbemodell,
Added at: 2018-08-23 14:06

Kommentar von Crank:
Wieso keine Hersteller Angaben ?
Added at: 2018-08-25 12:32

Kommentar von Pit:
AsTon Martin V12, 1:18, Erstserie, zu spät :(
Added at: 2018-08-25 14:23

Kommentar von o.a.:
Ziemlicher bullshit, Golf 1 Cabrio 1:18, bei schlechten Verpackung total zersprungen
Added at: 2018-08-23 15:35

Kommentar von Joe:
1:18 Porsche 930 Turbo, problemlos vom Händler umgetauscht,
Added at: 2018-08-23 17:05

Kommentar von Ferdi Noser:
Gehen kaputt ganze, Porsche 356 1/18 scale, plastic, black
Added at: 2018-08-23 17:46

Kommentar von Rainer:
Porsche 911 993 RWB, schon älter, Hauben und Türen klemmen
Added at: 2018-08-24 10:26