Modellautos

ID #1054

Messerschmitt KR-200 Kabinenroller 1:18 - Revell

Hallo, liebe Modellautosammler und die es werden wollen,,,


die 50er Jahre, Wirtschaftswunder in Deutschland und viele kleine Autos, Motorroller und Mopeds auf den Strassen. Ein richtiges Auto konnte sich damals nur die Minderheit leisten.

Messerschmitt KR-200 von Revell im Maßstab 1:18

Einer davon ist der einer Flugzeugkabine ähnelnde Kabinenroller von Messerschmitt. Der Smart der 50er sozusagen.

Der Winzling hatte etwa die Größe eines Motorrades und bot trotzdem 2 Personen Platz.

die Kabine für 2 Personen

Das Modell von Revell, lindgrün war damals sehr angesagt, überzeugt durch viele liebevoll gestaltete details, selbst Schriftzüge und Nieten sind authentisch.

Scheinwerfer, Blinker und Rückleuchten wirken echt.



Ein Minuspunkt: Das Heckteil lässt sich nur nach oben klappen wenn die Haube geöffnet ist.

saubere Schriftzüge

Gepäckträger und Rückleuchten

Bei gebrauchten Modellen fehlen die Sonnenblende (so wie bei meinem) und/oder der eine Scheibenwischer und/oder einer der beiden Spiegel.

Abmessungen:

16 cm lang, vorne 7 cm breit und hinten 3cm, 6,5 cm hoch.

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Sonder- und Werbemodelle, auch als Cabrio, Roadster oder Speedster und einem Koffer, die einen hohen Liebhaberpreis haben.

So manches Schnäppchen findet man dann auch unter Werbemodelle  "Tempo-Modell", "keine Ahnung was das ist" (KR-200 blau-weiss, Tempo-Taschentücher-Werbemodell in 1:18). Tempo gab es auch als Automarke, z.B. den Tempo Goliath, hatte aber nichts mit Taschentüchern am Hut. Oft ist auch Messerschmitt falsch geschrieben.



 

Tags: 1:18, Epoche III, Messerschmitt, Revell, Wirtschaftswunder

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2008-12-22 20:15
Autor: pipe

Leser: 13392 (4.12 pro Tag )


Revision: 1.2

Digg it! Share on Facebook Test ausdrucken Test weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Artikel bewerten

bisher bewertet
3.98 (4715 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..

Kommentar von Ralf Hermanns:
Auch beim Original läßt sich das Heck nur dann öffnen, wenn die Türe offen ist. Das ist konstruktionsbedingt, die Türe muß aus Dichtungsgründen über dem Heck liegen. Die Werbemodelle sind völliger Blödsinn und dienten nur dem Ankurbeln des Verkaufs. Auch in Lindgrün hat es den Messerschmitt KR 200 im Original nie gegeben. Ein Manko bei den Modellen sind die Messerschmitt-Schriftzüge am Bug (falsch)und die Speichenradkappen (die Radkappen sahen so aus, wie die auf dem Hinterrad). Das Modell gibt es auch als KR 201 Roadster. Auch ein sehr schönes Modell, allerdings wurde auch hier im Detail "geschlampt": Falsches Farbschema (schwarze Exportlackierung gab es bei dem Typ nicht), falsche Innenausstattung (die war schwarz, mit Schlangenleder-Imitat abgesetzt), falsche Heckleuchten (hier gehört kein Bremslicht in die Mitte, dafür eine Nummernschildbeleuchtung), falsche Außenspiegel (die von dem Typ waren eckig). Ansonsten ein sehr schönes Modell. Bei der Hochwertigkeit hätte man allerdings etwas mehr Detailtreue:Originalität erwarten können.
Added at: 2010-10-28 14:45