Technisches im Test

ID #1221

HiFi Lautsprecherkabel - der große Schwindel

Hallo, liebe ebayer,,,


heute stöberte ich auf ebay nach Lautsprecherkabel und war doch ziemlich erstaunt was so alles in den Artikelbeschreibungen steht....

Wer sich da nicht auskennt, wird schnell über den Tisch gezogen oder mit zu günstigen Preisen geködert.

Für HiFi-Anlagen im Wohnbereich benötigt man in der Regel nicht sehr dicke Kabel, da weder die Leistung noch der Abstand der Boxen zueinander große Querschnitte erfordert. Kein Mensch betreibt in seiner Wohnung eine Stereoanlage mit 1000 W auf voller Lautstärke.

Das Kabel sollte so kurz wie möglich, nicht in Schleifen und nicht parallel zu Netzleitungen verlegt sein. Lausprecherkabel besteht aus flexibler Litze, meist auch als Zwillings- oder Doppellitze bezeichnet.

Kabel aus reinem Kupfer haben eine bessere Leitfähigkeit als CCA-Kabel
(copper clad aluminium).

CCA-Kabel sind aus einer Aluminium-Kupferlegierung und benötigen einen größeren Querschnitt als reine Kupferkabel.

Abgeschirmte oder Koaxialkabel sind nur dann nötig, wenn andere sogenannte Signalleitungen parallel verlaufen.

Lautsprecherkabel sollten aus einem Stück vom Verstärker zum Lautsprecher bestehen. Ist ein Kabel zu kurz, so darf man es auf keinen Fall mit Lüsterklemmen oder dergleichen verlängern.

In der Anleitung zu neuen Verstärkern und Boxen steht oft eine Empfehlung welche Lautsprecherkabel verwendet werden dürfen und welche besser nicht. Manchmal ist das entscheidend bei Garantiefällen.

Für Satelliten (Home Cinema Dolby Surround) sind Flachkabel ganz praktisch.
Die kann man auch unter einem Teppich verlegen.

Manche Lautsprecher haben einen 4-poligen Anschluß für BiWiring-Kabel - hier wird der Tief- und Hochtonbereich aufgeteilt, was eine bessere Klangqualität erreichen soll.

Einfache Formel

Für den normalen Hausgebrauch und neutrale Klangfarbe reichen reine Kupferkabel mit 1mm² pro 3 Meter aus.
Ist das Kabel länger als 3 Meter sollte man einen größeren Querschnitt verwenden, zum Beispiel bis 6m 2 mm² !

Bei Verwendung von CCA-Kabel sind das dann 2 mm² bis 3 m und bis 6m 4 mm² ! 

                                                       


Viel wichtiger ist der saubere, richtig gepolte Anschluss der Litzen am Verstärkerausgang und an den Lautsprechern, sowie das richtige Verlegen.
 
Am besten lässt man das durch einen Fachmann anschließen oder zumindest überprüfen.

Sind bei einer Anlage die Kabel im Lieferumfang so braucht man diese nicht auszutauschen, da in der Regel alle Komponenten optimal auf einander abgestimmt sind. Hier ist keine Klangverbesserung zu erwarten.

Während der Garantie sollte man keine Kabel selber austauschen oder verlängern.
.
.
 

Tags: Hifi, Stereo

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2011-03-22 12:09
Autor: Pipe

Leser: 2286 (0.94 pro Tag )


Revision: 1.0

Digg it! Share on Facebook Test ausdrucken Test weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Artikel bewerten

bisher bewertet
4.01 (924 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..