Modellautos » Bausätze

ID #1393

alte Plasikbausätze in 1:16 + Chevrolet Bel Air 1957

Hallo, liebe Modellautosammler und die es werden wollen,,,

heute stelle ich mal ein Plastikmodell im Maßstab 1:16 vor, was so vor ca. 30-40 Jahren entstanden ist und viele Jahre im Keller/Speicher aufbewahrt wurde. Das Modell stammt aus einem Bausatz (Kit, Plastikkit), der Hersteller ist nicht mehr bekannt. Vermutlich kann er von AMT/Ertl oder Revell/Gakken stammen. Die Passgenauigkeit dieser frühen Bausätze im Maßstab 1:16 war meist nicht besonders gut, hinzu kommt noch, dass sich im Laufe der Jahre Plastik- und Metallteile verziehen können. Das passiert meist während der Lagerung auf dem Speicher, wo im Sommer gut mal 50 Grad Hitze entstehen kann. Im Winter ist es dann fast so kalt wie draussen. Die Temperaturspannungen führen auch zu Materialermüdung und Rissen in der Lackierung. Geklebte Teile können sich ablösen oder verschwinden einfach auf mysteriöse Art und Weise. Die Türen passten nicht ganz genau, genau wie die Motorhaube, und hängen beim Öffnen durch. An der zu öffnenden Motorhaube fehlt ein Halter, der ist abgebrochen - in der Fotoserie unten gut zu erkennen. Die Weißwandreifen wurden im Laufe der Jahre härter , spröde und rissig, und die gemalten Weißwände blättern ab. Ebenso hatten sich ein Scheinwerfer vorne und eine Scheibe rechts gelöst. Da sie noch gefunden wurden, war die Reparatur mit einem modernen Plastikkleber möglich.

Dieses Modell wurde komplett von Hand mit einem Pinsel bemalt, was man an manchen Stellen auch sieht. Da nahezu alle Kunststoffteile in einheitlichen beige war, konnte man sich bei der Farbgestaltung kreativ austoben. Bei diesem Modell wurde besonders viel Wert auf die Gestaltung des Motors gelegt, ordentlich verkabelt und viele details farblich hervor gehoben.. Das Interieur wurde wie beim Original in Grautönen gestaltet. Der Unterboden ist mattschwarz lackiert und viele details farblich hervor gehoben.

Das Modell hat ziemlich genau den Maßstab 1:16 und nicht 1:18 auch nicht ca. 1:18 ! Manche Verkäufer geben meist falsche Maßstäbe an, um das Modelle besser verkaufen können, was sich aber als Milchmädchenrechnung heraus stellte. Solche Fertigmodelle haben durchaus einen höheren Wert als angenommen., weil so mancher ganz gezielt nach alten Modellen im MS 1:16 sucht. Da es sich hier meist um 100% Handarbeit handelt sind diese Modelle ziemlich viel wert, ja quasi unbezahlbare Unikate/Einzelstücke. Meist war es vielleicht der 1. Bausatz als man so jugendliche 17 Jahre alt war und meist vom ersten Lehrgeld oder Ferienjob sich sowas leisten konnte. Heute meist schon im Rentenalter möchte man sich so ein Erinnerungsstück gerne wieder anschaffen und das treibt den Preis in die Höhe.

Metallbausätze im Maßstab 1:18 gab es damals nur von Hubley, Gabriel oder ähnlich. Die waren für den Anfänger jedoch zu schwer und blieben jahrelang ungebaut liegen. In der Regel bekam man diese Bausätze gar nicht im Laden zu kaufen, sondern über Beziehungen zu US-Soldaten oder es war ein Mitbringsel von Reisen aus den USA/Japan.. Dann hatten diese Bausätze auch meist nur englische oder noch schlimmer nur japanische Anleitungen. Viele Modellbauhersteller wechselten öfters den Besitzer oder die Bausätze wurden durch Revell in Deutschland vertrieben. Später wurden diese Bausätze noch "gepimpt", es kamen Türgriffe, ein Hardtop, mehr verchromte Teile, Scheiben und Spiegel hinzu, die Vorderräder wurden lenkbar, die Kofferraumhaube ließ sich dann auch öffnen.

Alte Bausätze werden auch heute noch angeboten, es gibt sie sogar eingeschweisst in Originalverpackung, wobei die Folie meist erst später nachträglich aufgebracht wurde. Neu in OVP kann also 40 Jahre alt sein und man muß damit rechnen, dass die Bausätze nicht komplett sind oder die Teile nicht (mehr) passen. Die ältesten Modelle, wie dieser Bel Air, hatten keine Spiegel und keine Türgriffe. Da ist nichts "gecleant" oder "gesupert". Manchmal haben uralte Bausätze Bauanleitungen jüngerer Nachfolger nachträglich bei gelegt, die mehr Teile enthielten als die Erstserie, man stößt also auch auf Teile, die nie zu diesem älteren Bausatz gehörten. Was früher ein einzelnes Teil war, kann später ein einfacher Aufkleber oder decal sein. Auch die Reihenfolge bei der Montage kann sich geändert haben.

In den USA bekommt man Neuere schon ab 33 € aber meist mit gleich hohen Versandkosten und zusätzlichen Zollgebühren. Hierzulande geht es meist bei 60 € los, Preise über 100 € sind keine Seltenheit. Bausätze mit der falschen oder keiner Maßstabsangabe gibt es meist günstiger, man geht aber das Risiko einen in 1/24 oder 1/25 zu erwischen. Da sollte man dann immer nach der Länge und Breite der Karosserie fragen. Vorsicht, manchmal wird nur die Bauanleitung oder nur die Verpackung angeboten ! Der 55er Bel Air und der 57er Bel Air sind selbstverständlich unterschiedlich, der 57er hat Heckflossen ! Wichtig beim Kauf ist auch die Basisfarbe beim Modell 6420 von AMT/Ertl sind alle Teile schwarz beim MPC/AMT T841 alle Teile beige/weiß !

Ersatzteile bekommt man meist bei der Suche nach Bausatz 1:16, Kit 1:16, Konvolut 1:16, defekt 1:16, vintage 1:16, Bastler 1:16 oder Teile 1:16. Genannte Hersteller sind neben Amt/Ertl auch Fujimi, Heller, Revell, Gakken, Wagner, Monogram, MPC, Teile aus dem RC-Bereich, z.B. neue Gummireifen, oder Militarybausätzen könnten auch das eine oder andere Problem lösen. Die Rückspiegel, meist als Talbot-Spiegel bezeichnet findet man bei vielen Oldtimern aus dieser Epoche. Möchte man daraus ein diorama bauen - Werkzeug, Fässer und Benzinkanister gibt es aus dem Zubehör für Militärdioramen im MS 1:16.

Der Umbau zu einem verrosteten, gealterten Scheunenfund ist bei Fertigmodellen recht schwierig, weil der alte Lack als Untergrund kaum geeignet ist oder man verwendet nur auf Wasser basierende Acryl- oder Pulverfarben mit div. washings. Lösungsmittel dürfen auf keinen Fall verwendet werden. Das finish erfolgt dann auch nicht mit Klarlack sondern mit Fixierer, matt und nicht seidenmatt, jeweils den passenden für Pulver- oder Acrylfarbe.

diashow



Abmessungen

32 cm lang, ca. 12 breit cm und ca. 10 cm hoch
Felgendurchmesser: 25 mm
Raddurchmesser 43 mm
Reifenbreite vorn 11 mm

 

Tags: 1:16, AMT, Bausatz, Chevrolet, Epoche III, kit, Oldtimer, Revell

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2013-11-18 15:44
Autor: pipe

Leser: 12307 (8.77 pro Tag )


Revision: 1.0

Digg it! Share on Facebook Test ausdrucken Test weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Artikel bewerten

bisher bewertet
4 (10287 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..