Vitrine & Schaukasten

ID #1718

Bau einer Vitrine für hotwheels Modelle in Verpackung

Hallo, liebe Modellautosammler und die es werden wollen,,,
fertige Vitrine
für hotwheels Modelle in Originalverpackung kann man alle nur möglichen Konstruktionen verwenden. Die einfachste wäre eine Lochplatte aus Aluminium mit Haltern. Sehr aufwendiger ist dieses Regal mit 7 Etagen für bis zu 44 Modelle in Originalverpackung. Damit die Verpackungen nicht aus dem Regal fallen können wurden diese mithilfe von abgeschrägten Tapetenleisten nach hinten geneigt und der Abstand so konstruiert, dass sich die Verpackungen gegenseitig halten können. Unten können 3-5 Verpackungen übereinander gestapelt werden. Oben wurde der Abstand so knapp gewählt, dass die Verpackungen klemmen.
Zunächst wurde der Rahmen außen mit Bucheleisten winklig verklebt. Das ist in dieser Größe keine leichte Aufgabe. Dann wurden die 3 senkrechten Kieferleisten zu Unterteilung im gleichen Abstand eingeschraubt. Die Leisten haben eine Stärke von 10 mm und eine Tiefe von 40 mm.
Die Tapetenleisten sind 32 mm tief. Diese sollten zur Rückwand einen Abstand von 3 mm haben, was nicht immer perfekt geglückt ist. Zur Abstützung der einzelnen Etagen wurden ebenfalls Kieferleisten mit 2 mm Stärke eingeklebt. Die Länge jeder Etage beträgt 11,3 mm, wobei durch die Halter die 10,8 mm breiten Verpackungen ziemlich genau hinein passen.
Die Etagen konnten nicht immer ganz genau passend und gerade eingebaut werden. Das ist allerdings kein Drama, da auch manche Verpackungen nicht gerade verklebt sind und als Schablone verwendet wurden. Oben war es ganz besonders knifflig, da die Verpackung ganz genau passend eingeklemmt werden sollten.
Da die verwendeten Holzleisten nicht hundertprozentig gerade waren, mussten diese mit einer Schraubzwinge beim Verkleben gerichtet werden. Als Rückwand wurde eine Hartfaserplatte verwendet, die mit Aluminium-Spray behandelt wurde. Je nach Lichteinfall erscheint diese dunkler oder heller, da aus unterschiedlichen Richtungen gesprüht wurde. Auch das Primer-Grau wurde in unterschiedlichen Richtungen mit dem Pinsel aufgetragen und auf getupft. Hierzu wurde gute Acrylfarbe verwendet, die dann nach dem Trocknen eine raue Oberfläche erzeugt, wodurch die Verpackungen nicht so leicht ins Rutschen geraten. Ebenso ergibt sich dadurch ein Vintage-Effekt und sichtbare Handarbeit.
Zur Befestigung an der Seitenwand von einem Schrank sind oben noch 2 kurze Holzleisten angeschraubt worden. Insgesamt entstanden Kosten von etwa 46 €, wobei der Rahmen aus Buche und die Farben am teuersten waren.


diashow


 

Tags: grau, hotwheels, Regal, Vitrine

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2015-08-15 13:06
Autor: pipe

Leser: 3792 (4.94 pro Tag )


Revision: 1.0

Digg it! Share on Facebook Test ausdrucken Test weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Artikel bewerten

bisher bewertet
4.01 (3690 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..