Modellautos » Vergleichstests

ID #1555

Bugatti EB110 1:18 Anson vs. bburago

Hallo, liebe Modellautosammler und die es werden wollen,,,

Zum Vergleich stehen hier die beiden Modelle des Bugattis von Bburago (silber) und Anson (rot). Schon auf den ersten Blick sieht man gravierende Unterschiede zwischen den beiden Modellen. Am auffälligsten sind in meinen Augen einerseits die Scheinwerfer, die beim Anson im Vergleich zum Bburgo sehr schlecht gelungen sind. die Blinker sind unterdimensioniert und fast nicht erkennbar und die schwarze Umrandung sieht auch eher aus wie ein billiger Aufkleber, als ein gutes Detail. Hier ist der Bburago definitiv besser geraten. Ein weiterer Unterschied wäre die Form der Spiegel. Beim silbernen Bburago sind die Spiegel Teil der Tür und von der Form her gut gelungen. Dagegen sind beim Anson die Spiegel lediglich aufgesteckte Plastikteile, die weder gerade stehen, noch von den Dimensionen gut gelungen sind. Ebenfalls ein erkennbarer Unterschied sind die Felgen und insbesondere die Reifen. Beim Bburago sind sowohl das Verhältnis von Reifen zu Felge, als auch die Form der Felge viel besser gelungen als beim Anson, da beim Anson viel zu große Reifen aufgezogen sind und so die Reifenflanke viel zu hoch ist. und auch die Felgen sehen eher kümmerlich aus und erinnern eher an schlecht gelungene Barockfelgen von Mercedes als an die Felgen des Supersportwagens. Hier hat Bburago bessere Arbeit geleistet. Dagegen erscheint das übergroße Bugatti Logo beim Anson beinahe schon beiläufig.
Bei beiden Modellen lassen sich die Türen, Motorhaube und Kofferraumklappe öffnen, wobei nur beim Bburago die Türen einigermaßen schließen, während beim Anson die Türen seitlich Spiel haben und dadurch nur schlecht schließen. Der Motor ist bei beiden Modellen leider etwas zu grau bzw chromlastig geraten und sieht schlichtweg billig aus. Weiteres Problem scheint die Zinkpest bei beiden Modellen zu sein. Vielleicht ist der Bburago hier nur ein besonders schlechtes Beispiel, aber die halbe Front ist von der grauen Pest befallen und sieht aus, als hätte der Wagen Akne. Der Anson hat keine derart ausgeprägte Korrosion, aber auch hier blüht es stellenweise unter dem Lack, was aber auf den Bildern fast nicht sichtbar ist. Die Rückleuchten wurden bei beiden Modellen eher schlecht gestaltet also auch hier nichts wirklich prickelndes. Der Innenraum ist auch eher einfach gestrickt bei beiden Modellen und setzt gerne Staub an durch die nach oben schwingenden Türen ohne Fenster. Was den Lack angeht sind beide vergleichbar, nämlich nicht schlecht, aber halt auch nicht gut... aufgrund der voranschreitenden Zinkpest ist das eh schlecht aussagekräftig, aber es ist halt wie bei allen Modellen von Anson und Bburago.
Insgesamt sind beide Modelle dem Original nicht würdig und haben mehr Kritikpunkte, als Erfreuliches, aber wenn man unbedingt einen EB110 will, sollte man den Bburago nehmen, da dieser definitiv besser gelungen ist, als das Modell von Anson. Allerdings sollte man hier besonders auf Zinkpest und die Scheiben achten, da diese aufgrund ihrer Größe leicht kaputt gehen können. Und der Bburago ist wahrscheinlich sogar wertvoller, da der Anson maximal auf den ersten Blick gefällt aber dann nur noch enttäuscht.

Der Wert eines Anson-Modells hängt zunehmend von der Farbe ab. Ein rotes Modell ist ab 15 € gebraucht ohne Originalverpackung zu haben. Als neu angeboten bekommt man diese mit Originalverpackung kaum unter 20 € ! Das bburago-Modell ist weit günstiger. Der silberne stammt zudem aus der Gold Collection mit Preisen weit unter 10 € gebraucht, mit OVP zwischen 12 und 20 € zu haben. Andere Farben haben hier auch andere Preise. Das seltene rote und das meist gute schwarze Modell sind weitaus teurer. Das Modell aus der Junior-Serie hat ein beiges Interieur, das Sondermodell zur IAA 1993 unterschied sich nur durch die Aussenverpackung der Erstserie. Es gibt zudem mehrere Varianten mit unterschiedlichen Heckleuchten und fehlender schwarzer Scheibenrahmung.

diashow

zusätzliche Daten und Abmessungen
Länge : Anson 24,2 cm Bburago 24,1 cm
Breite : Anson 11,1 cm Bburago 10,9 cm
Höhe: Anson ca. 5,7 cm Bburago ca. 5,6 cm
Felgendurchmesser vorne/hinten: Anson 24 mm Bburago 26 mm
Reifendurchmesser vorne/hinten: Anson 37 mm Bburago 33 mm / 35 mm
Reifenbreite vorne/hinten: Anson 12 mm / 15 mm Bburago 15 mm/ 20 mm
Besonderheiten: Anson: Heckspoiler lässt sich durch Druck auf das Kennzeichen ausfahren
Mängel: Zinkpest an allen Ecken und Enden
Reifenbeschriftung: Anson Michelin MXX3 Bburago Michelin
Maßstab: 1:18

 

Tags: 1:18, Anson, bburago, Bugatti, rot, silber, Vergleich, Zinkpest

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2014-10-06 11:37
Autor: Marcel + pipe

Leser: 9505 (6.23 pro Tag )


Revision: 1.0

Artikel bewerten

bisher bewertet
3.96 (8378 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..