Modellbau » Tuning und Umbauten

ID #1040

Pimp my Harley 1:18 - Tipps für Maisto-Modelle

Hallo, liebe Harleysammler,

wer sich ein günstiges Harley-Modell im Maßstab 1:18 von Maisto ersteigert oder gekauft hat, kann dieses mit relativ einfachen Mitteln mit guten details verbessern.

  • einen oder mehrere schönere Scheinwerfer
  • Verkabelung der Bremsen und des Motors

Hier nun ein paar Tipps und Anregungen:

Für die Verkabelung genügt ein dünner, flexibler Schlauch oder dünne Modellbaulitze 0,5 (suche nach Litze schwarz 0,14 bis 0,25 qmm /mm²) mit schwarzer Isolierung sowie ein geeigneter Kleber. Ich verwendete Revell Contact Liquid, es geht aber auch für Kunststoffe geeigneter Superkleber.


 
links das Original (Bad Boy) und rechts der verkabelte Handzug. Damit die Litze besser hält, habe ich mit einem Messingnagel  den Handzug angestochen.



  links ohne, rechts mit Zündkabel angeschlossen

 
Für einen schöneren Scheinwerfer kann man von Modellautos z.B. Nebelscheinwerfer oder von Oldtimern passende ausbauen (Bastelmodelle findet man auf ebay oft auch unter Konvolut) oder mit flüssigen Kunstglas arbeiten.

Auch kann eine (defekte) LED 3mm short weiß klar zum Scheinwerfer zweckentfremdet werden. Mit SMD-LEDs orange oder gelb kann man die Blinker verschönern, da werden einfach die Anschlüsse entfernt und dann aufgeklebt. Die SMD-LEDS gibt es in verschiedenen Größen, sodass man sicher was passendes findet.

kleine Doppelscheinwerfer von einem Bastlermodell

Aus dem Flugzeugmodellbau stammen Micro Crystal Clear und Humbrol Clear Fix mit denen man klare Fenster ziehen kann. Es wird erst ein Faden gezogen, wie man es vielleicht von manchen Klebstoffen her kennt und dann an dem Faden wie bei einer Seifenblase eine durchsichtige Folie erzeugt. Zuerst sollte man an einer runden Öse oder einem O-Ring probieren und üben, im Prinzip ganz leicht.

Hilfsmittel

Um die alte Scheinwerferabdeckung zu entfernen, bohrt man einfach den verchromten Kunststoff auf. Dabei beginnt man mit einem dünnen Bohrer (1-2 mm) in der Mitte, dann einem mittleren (3-4mm) und zum Schluß mit einem großem Bohrer oder noch besser einem Handsenker.

Damit der Scheinwerfer nicht abbricht, sollte dieser in einem kleinen Schraubstock eingespannt oder mit einer Schraubklemme gesichert werden.

Das offene Scheinwerfergehäuse kann man dann mit Metalliclack oder Chromlack ausmalen. Enamel Kunstharzlack eignet sich gut, z.B. von Humbrol, Model Master oder Revell. Ich selber finde Aluminiumsilber am besten, das glänzt nicht so stark und wirkt für mich realistischer.

noch nicht ganz perfekt

Natürlich klappt das nur, wenn man das auch übt. Unter Spielzeug findet man billige Motorräder zum Üben.






 
Kategorien zu diesem Artikel

Tags: -

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2008-12-22 00:04
Autor: pipe

Leser: 13225 (3.69 pro Tag )


Revision: 1.1

Artikel bewerten

bisher bewertet
3.99 (4601 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..