Modellautos

ID #1442

Opel Rekord P1 Caravan 1958-1960 PMA 1:18

Hallo, liebe Modellautosammler und dies es werden wollen,,,

Modellautos von Paul's Model Art (PMA, minichamps) gehören zur gehobenen Klasse mit zahlreichen details. Bei gebrauchten Modellen sollte man allerdings aufpasssen, denn oft sind diese nicht frei von Mängeln. Leider werden auch höherwertige Modelle mit billigen Hartplastikteilen wie Spielzeugautos gebaut, sodass bei diesem Opel die Vorderachse die Schwachstelle ist. Die Radaufhängungen der Vorderräder brechen also sehr leicht ab, vor allem dann, wenn das Modell nicht in der Styropor-Verpackung geliefert wird, sondern in einem anderen Karton oder lose in Polsterfolie eingewickelt. Es lassen sich alle Hauben und die beiden vorderne Türen öffnen, die sind allerdings nicht immer so passgenau mit viel zu dicken Holmen montiert und daher an der Karosserie schleifen können. Hier kann man bei dem Foto mit der Ladefläche sehen, dass im silberen Rahmen Lackschäden entstanden sind. Auch die Türen können klemmen und der zierliche Scheibenrahmen sich verziehen. Kennzeichen oder Nummernschilder sind nicht vorhanden, dafür glänzende Halter und man kann Kennzeichen auch bei minichamps zusätzlich bestellen. Metallteile wie Kühlergrill und Lüftungschlitze sind aus Fotoätzteilen gefertigt, die verchromten Plastikteile eher Standard und die Räder hätte man für diesen Kaufpreis auch besser gestalten können. Die Reifen sind ähnlich Weißwandreifen als Grauwandreifen hergestellt, wirken aber nicht so authentisch wie man sich es für ein hochwertiges Exemplar gewünscht hätte. Die auf die Kotflügel gesteckten und schlecht verklebten Rückspiegel verlieren schonmal die Fassung und fehlen dann. Die aufwendige Lackierung ist nicht frei von Herstellungsfehlern, gerade die Seiten an den Türen können nicht oder schwach lackiert sein oder wenn nicht genau eingebaute Türen an der Karosserie reiben, Lack abplatzen.Die Front wäre ganz hervoragend geworden, wenn da nicht die fast blinden Scheinwerfer wären.

Oldtimer der 50er und 60er Jahre sind so sehr gefragt, dass der Kaufpreis und die Ausstattung vielleicht nicht so sehr ins Gewicht fällt, aber für deinen derart hohen Kaufpreis darf man auch mal ein bisschen anspruchsvoller sein. Kommt jemand auf die Idee, das Modell mit schöneren Reifen und Felgen auszustatten, und bietet es zum Kauf an, kann man von minichamps eine Abmahnung wegen unautorisierten Umbaus bekommen. Was bedeutet nach einem Umbau muss man das das minichamps-Logo auf der Unterseite wegfräsen, nicht als von minichmaps oder PMA und auch nicht in der Kategorie minichamps anbieten. Für ein neues Modell in Originalverpackung muss man mit ca. 70 € rechnen, gebrauchte kann man schon für die Hälfte bekommen. Ein steigender Sammlerwert kann also bis heute nicht beobachtet werden. Es kommen immer wieder neue Versionen in verschieden Farben und Ausstattungen auf den Markt. Schwach finde ich auch, dass es von dem Hersteller keine Ersatzteile oder gar irgendeine Kulanz gibt. Meine Erfahrungen mit Norev und Revell sind eindeutig besser !

Fazit: tolle Ausstattung mit zahlreichen, teils sehr guten details, leider nur mittelmässige Qualität mit Verarbeitungsmängeln ab Werk und so gesehen viel zu teuer. Offiziell ausverkauft, taucht es doch im Internet viel zu häufig auf. Merke: nicht nur gebrauchte Modelle haben oft gravierende Mängel oder kommen wegen unzureichender Verpackung defekt an.

diashow



Abmessungen

25 cm lang, ca. 9,2 cm breit und ca. 7,8 cm hoch
Felgendurchmesser: 13 mm
Raddurchmesser 33 mm
Reifenbreite 9 mm


 

Tags: 1:18, minichamps, Oldtimer, Opel, PMA, Wirtschaftswunder

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2014-03-28 17:22
Autor: pipe

Leser: 8236 (4.01 pro Tag )


Revision: 1.0

Artikel bewerten

bisher bewertet
3.94 (6170 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..