Technisches im Test » PC Kühlung Fan Control

ID #1899

Lüftersteuerung FC.SIX Akasa 6-Kanal 12V

Hallo, liebe Leser,,, die Lüftersteuerung von Akasa wird in einem stabilen Karton mit Plastikeinsatz geliefert. Dazu gibt es ein großes gefaltetes Blatt, etwa DIN A3, mit einer knappen mehrsprachigen Anleitung.
Dazu gibt es 6 Kabel für die Lüfter mit 3- oder 4-pin-Anschluß ohne PWM-Signal und das Stromversorgungskabel zum direkten Anschluss an das Netzteil bzw. Kabelbaum mit 4-poligen Molexstecker 5A. Die Kabel sind alle an den Steckern mit Fan1 bis Fan6 beschriftet.

Seitenansicht Panorama
die blauen LEDs dienen der Lüfterüberwachung

Auf der Platine werden kleinere Stecker verwendet, wie sie meist bei Notebooks oder Festplatten für den Lüfteranschluss verwendet werden. Ein direkter Anschluss an die Platine ist also nur über einen Adapter möglich. Es funktionieren nur Lüfter, die mit einer Regelung der Versorgungsspannung zurecht kommen. PWM-Lüfter und welche ohne Tachosignal funktionieren natürlich nicht.
Das Chassis ist aus schwarz lackierten Stahl und die Frontplatte aus 4mmm starken, gebürsteten Aluminium.
Eine Temperaturüberwachung ist nicht vorhanden und auch nicht nachrüstbar. Ebenso fehlt eine akustische Alarmfunktion.
Die Elektronik hat einen zentralen Microchip als Controller mit Verbindung zu 12 MOSFET-Transitoren von NEC. Somit ist lauf Werksangabe eine Belastung von 1,67 A pro Anschluss möglich (120 W).
Doch hier ist Vorsicht angesagt, da nicht alle Netzteile diese Leistung auf den Peripherieanschlüssen abgeben können und der Molexstecker nur 5 A verträgt, also 60 W. Sollte der Anschluss über einen Sata-Stromstecker erfolgen, so muss man die Belastbarkeit pro PIN von 1,5 A berücksichtigen
Beim Einschalten gehen alle Lüfter auf höchster Drehzahl an und werden dann erst nach der Einstellung geregelt. Das gibt eine gewisse Sicherheit führt aber zu einem sehr hohen Einschaltstrom mit möglichen Spannungsabfällen, die die Regelung stören können.
In der Praxis reicht ein max. Strom von 200mA pro Lüfter vollkommen aus, was dann insgesamt eine Stromaufnahme von 1,6 A also 14,4 Watt ergäbe. Bei unseren Tests reichte ein externes Netzteil mit 24 Watt (12V, 2A) vollkommen aus.
Für etwas über 30 €, mit Versand sind es dann meist um die 40 €, bekommt man ein recht gutes Gerät mit einer robusten Elektronik. Die mit gelieferten Kabel sind aufgrund der mickrigen Anschlüsse nicht die besten.
Obwohl die Bedienung sehr einfach ist, ist dieses Gerät nichts für Laien, sondern mehr für Leute, die genau wissen, was sie tun !. diashow



 

Tags: Kühlung, Lüfter, Lüftung, Steuerung

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung des Tests: 2019-03-17 10:49
Autor: pipe

Leser: 5929 (48.6 pro Tag )


Revision: 1.0

Artikel bewerten

bisher bewertet
4.09 (247 ×)

1 2 3 4 5

Kommentar schreiben


Spam Schutz

..